';

SCAN2LEAD BLOG

NEWS, UPDATES UND TRENDS RUND UM DIGITAL BUSINESS UND SERVICES IN DER INTERNATIONALEN MESSEBRANCHE

Werden neue Datenschutzgesetze die digitale Revolution verlangsamen?

Datenschutzgesetze ändern sich weltweit und werden zunehmend strenger, um die Rechte von Privatpersonen in Zeiten zu schützen, in denen immer mehr Aktivitäten digital personalisiert werden. Die Europäische Union hat die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) im Mai 2018 in Kraft gesetzt und andere Länder bereiten ähnliche Regularien vor. Aber werden diese Gesetze die digitale Revolution verlangsamen oder bieten sie dem Online Business tatsächlich eine Möglichkeit, indem es zu einer robusteren und übersichtlicheren Basis für digitale Services gezwungen wird?

VORTRAG ÜBER DIGITALE DISRUPTION AUF DEM UFI GLOBAL CONGRESS IN JOHANNESBURG

Auf dem UFI Global Congress im November 2017 in Johannesburg, Südafrika, hielt Gunnar Heinrich (CEO adventics & Scan2Lead) zusammen mit seinen Kollegen vom Digital Innovation Committee Stephan Forseilles (easyfairs) und Matthias Tesi Baur (MBB-Media) einen Vortrag über “Digital Disruption”. Hierbei wurden dem Publikum verschiedene kontroverse und und zum Nachdenken anregende Themen vorgestellt, die eine lebhafte Debatte über die Vor- und Nachteile zu jedem Thema anregten.

DIE SICHT DES PUBLIKUMS AUF DAS THEMA

Einige im Puplikum denken, dass die digitale Revolution verlangsamt werden wird, weil die Messebranche komplett auf Daten basiert – und die Datenschutzgesetze hierauf großen Einfluss haben. Als Beispiel wurde die Musikindustrie genannt, deren Geschäftsmodell durch daten- und digitalbezogene Gesetze quasi über Nacht verändert wurde.

Andere hingegen sagen, dass solche Gesetze eine lange Zeit brauchen, bevor sie wirklich durchgesetzt werden können. Einige sehen die DSGVO sogar eher als Chance als Bedrohung, da neue Vorschriften sicherstellen, dass Geschäfte auf einer glaubwürdigeren Basis abgewickelt werden können und eine transparentere Beziehung mit Kunden und Interessenten ermöglichen.

Insgesamt widersprach über 65% des Publikums der Theorie, dass Datenschutzgesetze die digitale Revolution verlangsamen würden, während nur ~33% die neuen Vorschriften als potentielles Risiko sehen.

BLEIBEN SIE MIT DEM UFI DIGITAL INNOVATION COMMITTEE IN KONTAKT

Dieser Artikel basiert auf Matthias (Tesi) Baurs Beitrag “Will new privacy laws slow down the digital revolution? Let’s discuss.” in der UFI Digital Innovation Gruppe auf LinkedIn. Bleiben Sie in Kontakt und up to date hinsichtlich digitaler Innovationen in der Messebranche.

Treten Sie unserer LinkedIn Gruppe (“UFI Digital Innovation Group” oder http://www.ufidigital.com) bei oder folgen Sie uns auf Twitter (@UFIDigital). Schließen Sie sich Ihren Expertenkollegen in der Eventbranche an, werden Sie Teil der Gemeinschaft und formen Sie gemeinsam die Zukunft der Events.

Kommen Sie auch zum nächsten Focus Meeting der Digital Innovation Group: Einmal im Jahr laden wir CIOs, Marketing Manager, IT Spezialisten und jeden, der an der digitalen Transformation in unserer Eventbranche interessiert ist, zu einem Focus Meeting ein. Neben interessanten Vorträgen und Präsentationen stellen auf dem Focus Meeting auch die drei Finalisten für den UFI Digital Innovation Award ihre Lösungen vor. Nehmen Sie teil und stimmen Sie für den Gewinner ab.

München, 16. Juli 2018, © adventics GmbH